Epilepsie



Der Heilung der Epilepsie widme ich mich schon seit über 25 Jahren lang.

Bei der Heilung von epileptischen Anfällen und ihrer Äußerungen habe ich mit meiner Heilmethode einen relativ großen Erfolg und habe gesundheitlich deutlich verbesserte oder völlig geheilte Patienten in der ganzen Welt. Die Grundbehandlung dauert ein Jahr, gewöhnlich sind aber zwei Jahre notwendig, um dem Patienten zu helfen. Nach und nach kommt es zu einer Verminderung der Intensität der auftretenden Anfälle und im nach hinein kann es auch zu einer Veränderung des ärztlichen Befunds am Gehirn (EEG usw.) kommen. Oft schwinden nach 2 Jahren (und länger) die Befunde bei den ärztlichen Tests und dann ist es möglich, die Dosis der Medikamente langsam zu senken (nach Absprache mit dem behandelten Arzt). Diesen Medikamenten-Abbau dürfen die Patienten natürlich nicht nach ihrem Empfinden, sondern unter der Aufsicht des behandelden Arztes durchführen.

Meine nichtwissenschaftliche Abhandlung über die Epilepsie:
(Mit den hier aufgezählten Erklärungen muss Ihre Meinung nicht übereinstimmen. Ihre beweisbare Wahrhaftigkeit oder Nichtwahrhaftigkeit sind nicht ausschlaggebend für den Erfolg der Heilung.)
Da ich ein Heiler und keiner Arzt bin, ist auch dieser Text nicht auf einer ärztlichen Abhandlung der Problematik und auf Analysen der Schulmedizin begründet. Die Mehrheit dessen, was ich hier beschreibe, ist ein Teil meiner Beobachtungen und ich beschreibe nur die Beispiele, die mir wiederholt begegnet sind und somit nicht alle Äußerungen dieser Krankheit. Die meisten Beobachtungen sind durch meine Statistik (die auch unter Ärztlicher Aufsicht stattfand) belegt.
Die Grundlage für alles, was ich hier beschreibe, bildet die von mir vertretene Annahme, dass alle Lebensvorgänge im Körper (sowohl faktisch als auch symbolisch), der Qualität eines der fünf so genannten Hauptorgane, unterordnet sind. Diese Hauptorgane sind: das Herz, die Lunge, die Leber, die Speicheldrüse und die Nieren. Die Körperfunktionen jedes einzelnen Menschen sind durch eine genetisch bedingte Dominanz eines dieser fünf Organe unterordnet.
Auf Grundlage meiner Beobachtungen von äußerlichen genetischen Merkmalen (Haare, Haarfarbe, Haarkräuselung, Haardichte, Haarstärke) bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass die häufigste Voraussetzung für epileptische Anfälle, eine "Unvollkommenheit" der Speicheldrüse ist. Dafür ist es nicht von Bedeutung, ob diese von Geburt an vorliegt oder im Laufe der Zeit erworben wurde.

Hier möchte ich eine allgemeine Betrachtung von 5 Typen der Epilepsie auflisten. Es sind Typen der Krankheit mit denen ich am häufigsten konfrontiert werde.
1. eine relativ einfache Epilepsie mit nur einfachen Ausfällen der Aufmerksamkeit.
2. Anfälle oder andere Äusserungen (das Schmatzen während des Schlafs, usw.) zwischen 3.00 Uhr - bis zirka 9.00 Uhr (oft gehört das Nachtwandeln dazu).
3. Anfälle oder andere Äusserungen von Epilepsie, die mit einer psychischen Belastung (wiederholt zu bestimmten Anlässen, z.B mit dem Schulbesuch) verbunden sind.
4. Anfälle oder andere Äusserungen der Epilepsie (wie in Punkt 1-3), die mit einem EEG Befund am Gehirn verbunden sind.
5. Epilepsie nach einem Unfall, die durch die Schäden am Schädel entstanden ist oder eine Epilepsie die mit einer mentaler Schädigung verbunden ist.

Erfolg und Verlauf der Behandlung und des Heilens:
Die größten Erfolge bei der Behandlung der Epilepsie verzeichne ich bei den Krankheitssymptomen, die unter Punkt 1 und 2 erwähnt wurden. Vor allem dann, wenn die Epilepsie nicht durch einen Befund (z.B EEG) am Gehirn festgestellt wurde.
Die Epilepsie, wie unter Punkt 3 beschrieben, ist auch behandelbar, aber ohne einer Änderung der Umgebung des Patienten ist sie nicht vollständig heilbar.
Befunde im EEG (unter Punkt 4 erwähnt) kann ich meistens beseitigen.
Bei dem Krankheitstyp (wie Punkt 5) kann ich die Anfälle regulieren, aber die mentalen Störungen kann ich nicht mehr beseitigen, genauso kann ich keinen neuen Schädel aufbauen oder ein Teil des fehlenden Gehirns ersetzen.